Jetzt wird’s ernst …

… denn jetzt geht es den hartnäckigen Pfunden an den Kragen. Es wäre doch gelacht, wenn ich die letzten Kilos nicht auch noch packe!


Wie Ihr ja wisst, diäte ich zurzeit mittels der BCM-Diät, bei der es grundsätzlich gilt, maximal drei Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen und in der Abnehmphase, in der ich mich befinde, zwei Mahlzeiten am Tag durch jeweils einen Shake der Firma BCM ersetzt werden. Ich fühlte mich hervorragend damit und habe in den 4 Wochen, in denen ich BCM genommen habe, stattliche 5,8 kg abgenommen, wie Ihr hier nochmals nachlesen könnt. Und: ich hatte keinen Hunger!


Und wie Ihr dann auch gelesen habt, habe ich seit dem 14. Juli statt der BCM-Produkte Pulver anderer Marken gekauft, die es in der Apotheke oder auch im Lebensmittel-Einzelhandel gibt.
All diese – aus meiner Sicht no-Name – Produkte funktionieren in der Theorie und Anwendung genauso. In der Abnehmphase werden 2 Mahlzeiten durch die entsprechenden Shakes ersetzt, die ebenfalls aus 300 ml Milch (höchstens 1,5% Fett) und eben dem entsprechenden Pulver bestehen.


Und wie ist nun der Unterschied zu BCM? gravierend! Nicht nur, dass ich grundsätzlich ca. 2 Stunden nach Einnahme der Shakes Hunger hatte, was mich besonders am Abend genervt hat, da dann die Ablenkung geringer ist. Nein, bei einigen Produkten musste man auch soviel Pulver nehmen, dass das ganze Gemisch gar nicht in den Shaker gepasst hat oder nach dem Schütteln so schaumig war, dass es fast aus dem Shaker rausgesprungen ist, als ich den Deckel abgedreht habe.
Aber was noch viel schlimmer ist: ich habe in diesen 16 Tagen, die ich jetzt diese no-Name Produkte nehme, gerade einmal 700 g abgenommen!!!! Versteht Ihr das? Da quält man sich (ja, es ist eine Qual, abends gegen das Hungergefühl gegenan zu trinken), ist diszipliniert, widersteht den schönsten Versuchungen und dann das: 700 g oder 0,7 kg, puh, lächerlich! In den 14 Tagen, in denen ich jeweils BCM genommen habe, hatte ich jeweils 2,8 kg abgenommen. Aber 700 g (Gramm!!!). Auch wenn die Hose schlackert und ich eine Hose gestern Abend auf nimmer Wiedersehen in die Niederungen meines Kleiderschrankes befördert habe, die Zahl ist entscheidend.


Und was lernen wir daraus? Ich zumindest, dass bei mir BCM die von mir gewünschte Wirkung erbringt und so ist gestern Abend meine Bestellung eingetrudelt:

 


Mit diesen beiden Dosen BCM werde ich den letzten Kilos das Garaus machen! Mein Ziel sind noch knapp fünf weitere Kilo! Das wäre doch gelacht, wenn ich dies nicht schaffe. Und selbst wenn es „nur“ 3 Kilo werden: Sollte ich diese 3 Kilo schaffen, dann hätte ich ein Endgewicht, was ich zuletzt vor ca. 10 Jahren hatte. Sollte ich die 5 kg schaffen, dann, ja dann wäre ich bei einem Gewicht, das ich vielleicht im Jugendlichen-Alter mal hatte, also vor gefühlt 1.000 Jahren, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern, wann ich mal „so wenig“ (für meine Verhältnisse!) gewogen hätte.


Also: auf geht’s, ich sage Euch in spätestens 4 Wochen Bescheid, wo ich stehe, bzw. wie hartnäckig die letzten Kilos sind. Am Willen und Disziplin und fehlendem Trinken liegt es nicht.

Advertisements

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s