Mein Blog-Jahr in Zahlen

Am ersten Tag des neuen Jahres möchte ich gern noch einmal auf das letzte Jahr zurückblicken, das für mein Blog mehr als erfolgreich war. Beim Start im  Oktober 2011 habe ich nie damit gerechnet, dass es mir erstens so viel Spaß macht und zweitens auch diese Zahlen generiert.

Auf geht’s, die Zahlenfetischisten unter Euch werden ihre wahre Freude haben:

Seitenaufrufe insgesamt (ohne eigene) per jetzt in diesem Moment, wo ich diesen Bericht schreibe: 33.712

61% sind neue Besucher, demzufolge 39% wiederkehrende Besucher. Das finde ich auch bemerkenswert, dass sich so viele Neulinge bei mir wiederfinden. Im Umkehrschluss kann man natürlich auch sagen, nur 39% wiederkehrende Besucher … Hmmh, scheint also doch nicht lohnenswert zu sein? Ach, wisst Ihr, das ist immer eine Sache der Betrachtungsweise (Glas halbvoll / halbleer und so).

35% meiner Besucher surfen mit Chrome (wie ich), 28% mit Firefox, für mich unglaubliche 24% (!!) mit dem Internet Explorer und 7% mit Safari.

Knapp 69% meiner Besucher nutzen Windows als Betriebssystem am (festen) Rechner, 19% Mac OSX. Bei mobilen Zugriffen sieht das natürlich etwas anders aus: da wird mein Blog von 58% iOS-Geräten ansteuert und von 21% von Android. 

Und nun zu den jeweiligen Monatshighlights:

Im Januar 2012 war der meistgeklickte Artikel (mit 59 Seitenaufrufen) meine Erinnerungen an mein Schulzeit:

Die zweite Knalltüte als Lehrer hatten wir in Physik ab der 7. Klasse. Ich weiß nicht mal mehr seinen Namen, so unbedeutend war der Kerl.Aber dann doch wieder so bedeutend, dass er mir bis heute im Kopf hängen geblieben ist und mir als Negativbeispiel dafür steht, wie man mir das Interesse an einem Fach komplett versauen kann, weil man selber so unglaubwürdig, irre, gestört ist, dass ich auch hier vor ungläubigem Lachen einfach keine Konzentration habe.


Bloggen bildet und macht Spaß war mit 129 Seitenaufrufen das erfolgreichste Posting von mir im Februar 2012:

Mit diesem Blog und dem Schreiben der Beiträge habe ich gemerkt, wie schön das sein kann und vor allem – ja auch ich bin nicht unfrei davon – wie gut es auch tut, wenn man merkt, die Beiträge werden gelesen.  Quasi ein virtuelles Schulterklopfen.


Handyticket, eine meiner Lieblingsapps auf dem iPhone hatte ich detailliert im März 2012 vorgestellt und wurde prompt zum erfolgreichsten Posting mit 203 Aufrufen:

Was ich allerdings beobachten kann ist, dass die meisten eine Abo-Karte nutzen; denn fast jeder zeigt eine Karte hoch. Diejenigen, die kein Abo haben, zahlen vorne beim Fahrer. Und genau das wundert mich; denn viele der „Zahler“ sind ansonsten rein äußerlich total hippe Typen, mit Knopf im Ohr (Musikbeschallung meine ich) und entweder Smartphone in der einen Hand oder den obligatorischen Kaffeebecher (ohne scheint es ja nicht zu gehen) – und genau bei diesen hippen Menschen hätte ich eigentlich gedacht, dass sie ihr Ticket zuvor über eine App kaufen und dann nur das Smartphone hochhalten.


Im April 2012 dachte ich, mein Blog wäre gehackt, der Zähler kaputt oder was auch immer passiert sein könnte, denn die Seitenzugriffzahlen schnellten plötzlich in astronomische Höhen. Die Ursache war dieses Posting hier über Deichkind, das ich via shareifyoulike.com in mein Blog eingebunden habe. Unglaubliche 9.587 Seitenaufrufe hat dieses Posting verzeichnet. 
Der erfolgreichste Artikel von mir war die Vorstellung des Hundefutters von Terracanis – 123 mal wurde dieses Posting im April aufgerufen:

Beim Öffnen der Dosen stellt man sofort den leckeren Geruch fest. Am liebsten hätte ich einen Topf genommen, es erwärmt und selbst gegessen. Es riecht total lecker, überhaupt nicht künstlich, sondern einladend.


Alkohol zieht scheinbar immer – 419 mal wurde im Mai 2012 mein Posting über den unglaublich tollen Rotwein Cabernet Sauvignon 2005 des Weinguts Kaiserberghof aufgerufen. Der Wein ist aber auch wirklich unglaublich gut!

Der Geschmack ist absolut super. Kein Rotwein, der einem den hinteren Gaumen zusammenziehen lässt, keiner, von dem ich sofort einen dicken Kopf bekomme, sondern er hat einen absolut weichen, aber sehr, sehr leckeren Geschmack.


Wer mich kennt, der weiß, dass ich nun so überhaupt keine Beauty- oder Schminktante bin und umso erstaunter war ich, dass mit 248 Aufrufen im Juni 2012 mein Bericht über die Nailsticker der Renner schlechthin war. Vielleicht weil ich geschrieben habe, was das für ein unglaublicher Mist ist? So what, mich hat’s gefreut:

Wer nun aber regelmäßig meinen Blog liest, hat sicherlich auch meinen Beitrag über die Anbringung des Wandtattoos gelesen und verstanden, dass das Filigrane nicht unbedingt meine Stärke ist. Entsprechend „stümperhaft“ (so zumindest würde das eine Nageldesignerin nennen) habe ich dann auch die Folien aufgeklebt und das Ergebnis sieht dann so aus:


Der Sommer kam doch für ein paar Tage nach Hamburg. Und Hamburg, als die Stadt schlechthin, zieht immer – wenn auch mit „nur“ 60 Seitenaufrufen, mein Ausflug in die Innenstadt mit einem kleinen Exkurs in die hamburgischen Begriffe war im Juli 2012 der Hit:

Ach, und was soll ich sagen. Wenn ich in der Stadt bin, dann zieht es mich automatisch auch zum Hafen. Ich liebe einfach das Flair dort und also bin ich auch dorthin geschlendert und komme diesmal allerdings nur mit zwei Fotos zurück. Es gibt ja schon genügend in meinen weiteren Blogberichten zu sehen. Sucht einfach unter „Hamburg“ und alles wird gut. 


Iss dich schlank – mit 157 Aufrufen das erfolgreichste Posting im August 2012. Abnehmen zieht immer und wenn das Abnehmen auch noch mit leckerem Essen verbunden ist, erst recht:

Dem Magen ist es nämlich egal, ob er von 10.000 Kalorien oder von 800 Kalorien voll wird – entscheidend ist, dass der Magen gefüllt, die Magenwände durch das aufgenommene Volumen gedehnt werden und dann meldet er „satt“!


Eben beim Zurückblättern in meiner Monatsstatistik hätte ich es nicht erwartet, ich hätte gedacht, der legendäre, oberleckere Spinat-Wrap wäre Sieger des Monats September geworden. Aber mit 191 Aufrufen liegt er nur auf Platz 2. 
Sieger des Monats September ist mein Auftaktbericht über meine Teilnahme am Produkttest eines Bio-Schurwoll-Cardigans von hessnatur. 261 mal wurde dieser angeklickt:

Nun, hessnatur hatte auf ihrer Facebook-Fanpage aufgerufen, sich als Insider zu bewerben, damit sie ehrliches und authentisches Feedback von ihren Kunden zu den Produkten erhalten, weil sie nämlich „großes Interesse daran haben, ihre nach höchsten ökologischen und sozialen Standards gefertigten Produkte kontinuierlich zu verbessern und dazu gehört das ehrliche Feedback der Kundinnen“.


Neues von der Abnehmfront – mein Fazit per Ende Oktober über meine Gewichtsabnahme in diesem Jahr – war der Renner im Oktober: 272 mal wurde dieses Posting angeklickt. Kein Wunder, wer kann schon über mittlerweile knapp 26 abgenommene Kilo berichten? Naja, eben!

Am 1. April dachte ich erst, es sei ein Aprilscherz, was mir meine Waage meinte, zeigen zu müssen. Es drohte eine Zahl (zum Glück aber noch zweistellig), die oben einen Bauch hat. Da war klar, es muss was passieren, schließlich musste ich mir zwischenzeitlich schon größere Hosen kaufen und noch größer kommt gar nicht in Frage.


Hamburg – meine Heimatstadt – ist nicht nur in Realität der Renner, nein auch meine Postings zeigen es. Immer wenn ich über Hamburg, Ausflüge in und um Hamburg berichte, dann stehen diese Postings ganz oben im Ranking. Sieger des Monats November wurde die Rainmap – der ultimative Regenschirm mit dem Hamburger Stadtplan auf der Innenseite. Und wenn man dann auch noch eine passende Headline findet, dann ist es kein Wunder, dass mit 197 Aufrufen Hamburg im Regen – es glänzt der Asphalt zum Gewinner wurde:

Mein Taschen-Regenschirm Hamburg Rainmap ist einfach nur perfekt. Regnet es und der Schirm muss aufgespannt werden, öffnet sich der Stadtplan Hamburgs, der auch gleichzeitig Reiseführer ist, da die wichtigsten Punkte gesondert beschrieben und erklärt werden. Der Stoff ist doppellagig und somit besonders fest bzw. dadurch ist er noch „regenfester“.


Und jetzt im Dezember? Für mich wenig verwunderlich, ist Glaub an Dich, gib nicht auf zum Renner im Dezember geworden. 167 Seitenaufrufe hat dieses Posting generieren können. Es verursacht mir immer wieder Gänsehaut, mir das Video anzusehen:

Gebt nie auf – auch wenn alle sagen, Dir kann nicht geholfen werden. Irgendwo gibt es jemanden, der an Dich glaubt. Und dann kommt auch Dein Glaube an Dich selbst zurück.



So … und was ist mein Fazit hieraus? Ich werd‘ so bleiben wie ich bin. 

Ich schreibe weiterhin so wie mir „der Schnabel“ gewachsen ist, schnacke auch mal Hamburger Belanglosigkeiten aus, werde weiterhin in und um Hamburg unterwegs sein, ab und an von Produkttests berichten und einfach nur weiterhin Spaß am Bloggen haben.

Vielen Dank jedem Einzelnen von Euch. Sei es, dass Ihr nur einmal kurz geklickt habt und gleich wieder weg seid oder ob Ihr mehrfach den Weg hierher gefunden habt.






Advertisements

6 Gedanken zu „Mein Blog-Jahr in Zahlen

  1. Bloody

    Es ist immer wieder interessant zu sehen, welche Postings gerne angeklickt werden! 😉

    Wo hast du denn die Daten eigentlich aufgezeigt bekommen? Oder hast du das schon jeden Monat mitgeschrieben? 🙂

    Liebste Grüße und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2013 – hoffentlich hattest du auch eine schöne Feier! =)

    Bloody

    Antwort
  2. kurzundknapp

    Danke, Bloody, für deinen Kommentar.

    Die Gesamtzahlen Browser, Betriebssystem etc habe ich von Google Analytics.

    Die monatlichen Zahlen sind von Blogger. Wenn ich bei mir auf Design / Posts gehe, sehe ich wie oft welcher Post angeklickt wurde. Und da bin ich das Jahr einfach durchgescrollt und fand schnell die Postings mit den höchsten Zahlen. Also kein Mitschreiben.

    Da ich kein Silvester-Feier-Typ bin, habe ich Silvester auf dem Sofa verbracht. Was ich persönlich schöner finde als eine erzwungene Party nach dem Motto „lasst uns froh und munter sein“, wenn mir eigentlich nach Couch ist.

    Alles Gute für dich und auf ein erfolgreiches 2013.

    LG kurzundknapp

    Antwort
  3. Bloody

    Aaaah, so bist du das durchgegangen! Ich habe schon an mir gezweifelt *hihi*

    Das kann ich mir auch gut vorstellen… wenn man keine Lust dazu hat, sollte man sich nicht zwingen – endet nur im Desaster^^
    Ich habe auch nur mit meiner engsten Familie zusammengesessen… und es wurde mal wieder ein bisschen gespielt 😉 Dazu kommen wir meistens nicht… auf jeden Fall ein schöner Eintritt ins neue Jahr =)

    Liebste Grüße
    Bloody

    Antwort
  4. Testtante

    Hallo,
    das ist eine tolle Idee die Statistik zu posten. Auch ich bin immer sehr fasziniert zu sehen wieviele Seitenaufrufe ich hatte und woher die Klicks überhaupt kommen 🙂
    Hoffe du hattest einen guten Start ins neue Jahr und wünsche dir weiterhin so viel Erolg.
    Liebe Grüße von der
    Testtante

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s