C9H13NO3

Die Chemiker unter Euch werden sofort wissen, was der Titel bedeutet. C9H13NO3 ist die Summenformel von Adrenalin und Adrenalin Pur ist nicht nur der Markenclaim von Jochen Schweizer, sondern den kann man jetzt auch wieder direkt selbst erfahren und zwar beim

Bungee-Jump vom Hafenkran


Direkt am Hafenmuseum Hamburg, das bzw. dessen Außenanlage ich Euch in diesem Beitrag vorgestellt habe steht seit dem 19. Juli 2013 der Hafenkran von Jochen Schweizer, von dem man aus 50m Höhe einen Bungee-Sprung wagen kann – gegebenenfalls sogar mit dip-down ins Hafenbecken. Bis vor kurzem stand der Hafenkran noch auf der gegenüberliegenden Seite im Bakenhafen, musste aber aufgrund des voranschreitenden Ausbaus der Hafencity weichen. 

 


Ich hatte auf der Facebook-Seite vom Hamburg-Magazin von der Eröffnung gelesen und dachte mir, da gehst du mal hin. Wann sieht man schon einmal, wagemutige Menschen aus nächster Nähe, die einen Bungee-Sprung vollführen?

Was mir allerdings vorher nicht bekannt war, ist, dass die Anlage mit einem Presseevent unter der persönlichen Teilnahme von Jochen Schweizer eröffnet wurde und der Hafenkran feierlich durch Frau Richenberger, der Leiterin des Hafenmuseums getauft wurde. Das Team von Jochen Schweizer hat mich als Bloggerin aber herzlich eingeladen, teilzunehmen und so konnte ich aus nächster Nähe die Reden verfolgen, vom Buffet naschen und Fotos aus nächster Nähe schießen. Daher sind es auch ein paar mehr geworden.

Da Ihr Euch ja sicherlich an meinen Bericht Konfrontationstherapie erinnern könnt, ist „Höhe“ nicht unbedingt meine Stärke und allein schon die Vorstellung, die Stufen des Krans bis zur Absprungplattform raufzuklettern, raubt mir schon jeglichen Atem. Dann auch noch in die Tiefe zu springen … nein, danke. Auch, wenn Jochen Schweizer bei seiner Eröffnung meinte, er könne Flug- und Höhenangst therapieren.

A propos Eröffnungsrede. Jochen Schweizer hat diese sehr unterhaltsam gestaltet, kurz an seine erste Bungee-Anlage in Hamburg erinnert, die sich damals auf dem Heinrich-Herz-Turm, uns Hamburgern als Fernsehturm oder Telemichel bekannt, errichtet war und er hat auch Dieter Heering gewürdigt, unser damaliger Polizeichef, der einer der Fürsprecher für diese neue Anlage gewesen ist. Danach dann hat Frau Richenberger eine kurze Rede gehalten und mit einem kräftigen Schwung die Sektflasche zur Taufe am Kran zerschellen lassen (im zweiten Anlauf).


Die Ehre des Jungfernsprungs hatte dann eine junge Mitarbeiterin von RTL Nord. Ihr wurden die Gurte angelegt, der Anstieg nach oben wurde vom Kameramann und der Tonfrau begleitet, oben angekommen wurde sie instruiert, ihr wurde die Kamera für den Sprung umgebunden und ab ging es in die Tiefe.


Den folgenden Sprung habe ich in drei kleinen Videos festgehalten. Von der Vorbereitung, der Ankündigung bis zum Absprung. 





Wow – Respekt! Die dazugehörigen Bilder gibt es hier. Wenn man denn den Sprung überstanden hat und da so kopfüber baumelt, ergreift man eine Stange und wird so an Land geangelt.

Danach ging es Schlag auf Schlag mit den nachfolgenden Springerinnen. Es folgten nämlich zwei weitere Frauen, unter anderem auch die Redakteurin vom Hamburg-Magzin, Ines, deren Sprung auch auf der Facebook-Seite im Video hier festgehalten wurde; denn auch sie trug die Kamera auf dem Bauch. Ich habe nur Fotos von ihrem Sprung.

Alleine beim Betrachten ihres Videos pumpt sich schon jede Menge Adrenalin in meine Blutbahnen. Wie sollte ich da einen eigenen Sprung überstehen? 


Auch wenn der Markenclaim von Jochen Schweizer „Adrenalin Pur“ lautet – auf dem Erlebnisgeschenke-Portal von Jochen Schweizer können auch „ruhige“ Events gebucht werden. Zum Beispiel aus der Rubrik Essen & Trinken, Kunst, Kultur & Lifestyle, Wellness – aber selbstverständlich auch jede Menge Action, das Herzstück von Jochen Schweizer. Und mit Action meine ich jetzt nicht nur Bungee, sondern auch Fallschirmsprünge, Bodyflying, Hubschrauber, Baggern, Ballonfahrten etc. Schaut doch mal auf dem Portal vorbei. 

In seiner Autobiografie „Warum Menschen fliegen können müssen“ aus dem Riva-Verlag von 2010 ist die spannende Lebensgeschichte von Jochen Schweizer nachzulesen. Ich habe gerade mit dem Lesen begonnen und finde sie sehr interessant.


Und Ihr so? Seid Ihr schon mal Bungee gesprungen oder habt es vor?





Advertisements

2 Gedanken zu „C9H13NO3

  1. meyrose

    Warum Menschen fliegen können müssen? Weil es einfach geil ist. Aber einen Bungee-Flug muss ich nicht haben. Jahre auf dem Segelflugplatz und unzählige Stunden in der Luft gaben mir das ersehnte Gefühl von Freiheit.

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s