StadtRUNDgang

Für mein neues Blogprojekt, das an dieser Stelle hier erscheinen wird, habe ich mich heute auf Wanderschaft begeben und Hamburgs Innenstadt erkundet. Und wie der Titel schon sagt, es war ein wahrer Rundgang, von dem ich einige Fotos mitgebracht habe. Selbstverständlich sind diese Fotos nicht deckungsgleich mit denen meines Blogprojektes. Aber dazu dann in Kürze mehr.

Start meines Rundmarsches war der Rathausmarkt mit der Schleusenbrücke. Von dort aus bin ich durch den Neuen Wall zur Fleetinsel und zum Steigenberger Hotel gegangen.

Ich bin  zum ersten Mal den „Alsterwanderweg“ entlang des Fleets am Steigenberger Hotel gegangen und war doch erstaunt, zu sehen, dass in Hamburg offensichtlich noch mittels Schuten gebaut wird.


Aber auch hier dürfen Verbotsschilder nicht fehlen. Es gibt dort eine einzige Rasenfläche von ca. 15m Breite und 3m Höhe, die an einem kleinen Hang liegt. Das einzige Grün weit und breit. Und was prangt dort genau in der Mitte?

Weiter ging es dann zur Schaartorschleuse mit dem wegen Hochwassergefahr geschlossenen Sperrtor, vorbei am Elbhof und Slomannhaus rüber in die Speicherstadt.


Speziell am Kehrwieder kann man besonders gut erkennen wie versucht wird, die alte Bauweise der Speicherstadt mit Neuem zu kombinieren. Da ich die Speicherstadt unwahrscheinlich gern mag, bin ich dann noch durch die Speicherstadt geschlendert und habe auch direkt einmal dem Kesselhaus einen Besuch abgestattet. Im Kesselhaus kann man sich anschauen, wie die Hafencity einmal aussehen wird und wie sie sich in die Speicherstadt integriert (oder auch nicht).

Glücklicherweise gibt es ja noch den einen oder anderen Händler in der Speicherstadt und so ging ich mit dem Geruch frisch gerösteten Kakaos in der Nase durch die Straßen, vorbei an einem Teppichlager und habe aber auch noch kurz einen Blick in den Traditionsschiffhafen geworfen bis ich am Vlet dann wieder zu den Speichern abgebogen bin.



Dort bin ich dann einfach so weitergeschlendert und habe die schönen Motive bestaunt.


Über die Kornhausbrücke mit ihren beiden Gallionsfiguren Kolumbus und Vasco da Gama bin ich dann wieder rüber in die Altstadt geschlendert;

 
denn mein nächstes Ziel hat auf mich gewartet: die Trostbrücke mit ihren beiden Bewachern und ehemaligen Herrschern Hamburgs, Erzbischof St Anschgar und Graf von Schauenburg.

Die Trostbrücke hat mir allerdings nicht gerade einen tröstlichen Anblick geliefert. Aufgrund der Ebbe sah man nämlich kein Wasser, sondern nur Schlick. Und das, was der Schlick so freigibt.



Tja. Und dann gab es für mich eine Premiere. Man mag es kaum glauben, aber ich habe es bislang noch nie geschafft, mir die Ruine, das Mahnmal der St. Nikolaikirche mal genauer anzusehen. Schande.




Und nun wird es spannend: meine Facebook-Freunde wissen schon Bescheid; denn ich konnte meine Begeisterung über mich und meinen Sieg über meine Höhenangst nicht zurückhalten und habe bereits dort ein Bild gepostet. Ich habe nämlich den gläsernen Panoramafahrstuhl der St. Nikolaikirche bestiegen, der mich zu der Aussichtsplattform auf 75 m Höhe gebracht hat. Die Bilder von oben haben mich aber dafür entschädigt.


Ist das nicht wundervoll? Also, ich bin von mir schwerst begeistert, dass ich mich überwunden habe. 

Und wie es sich für einen RUNDgang gehört, endet dieser wieder am Startpunkt, sonst wäre es ja keine Runde. Nur, dass ich diesmal – und wieder eine Premiere – die Runde im Innenhof des Rathauses mit dem wunderschönen Brunnen beendet habe.


Wie schon erwähnt, sind diese Bilder quasi Nebenprodukte meines eigentlichen Grundes für den Rundgang gewesen. Dieses Hauptthema wird dann auf meiner jimdo-Page erstellt.



Advertisements

4 Gedanken zu „StadtRUNDgang

  1. Silke Günther

    es ist einfach toll in einer so schönen Stadt nicht nur Urlaub zu machen, sondern auch leben zu können. Diesen Rundgang habe ich auch schon gemacht. An der Trostbrücke gibt es außerdem den Leizshof. Dort sind wir mit unserem Besuch im Paternoster gefahren. Ich weiß nicht, ob es ihn noch gibt. Die Aufnahmen von Nicolaiturm sind ganz toll und wecken Heimatgefühle in mir.
    Viele Grüße
    Silke

    Antwort
  2. kurzundknapp

    Liebe Silke, danke. Doch, ich meine, den Paternoster gibt es dort noch. Mein heutiges Augenmerk galt ja eigentlich mehr meinem neuen Blogprojekt, Hamburgs Brücken, bei dem ich ab heute täglich eine andere Brücke zeige. Aber natürlich gibt es außer Brücken jede Menge mehr zu sehen. Wie man ja an diesem Rundgang erkennen kann. Falls dich die Brücken interessieren, hier geht es lang: http://www.kurzundknapp.jimdo.com
    Viele Grüße
    Sabine

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s