Es grünt so grün

…. Wenn Hamburgs Blüten blühen.

Und weil ich nun einmal Grün mag, habe ich auch den Schaugewächshäusern des Botanischen Gartens der Universität Hamburg in Planten un Blomen einen Besuch abgestattet. 

Da ich mich in der Pflanzenwelt nicht so wirklich auskenne, Eingeweihte würden sagen, so überhaupt nicht auskenne, und mein grüner Daumen auch nicht vorhanden ist, erspare ich mir und vor allem Euch auch jegliche Kommentare zu irgendwelchen Pflanzen. Ich habe schlichtweg keine Ahnung, um welche Pflanzen es sich handelt, die Schilder lese ich zwar, vergesse aber Sekundenbruchteile später wieder den Inhalt und so lasse ich Bilder sprechen. An meiner Casio Exilim Z1000 habe ich heute mal das Programm „Flora“ ausprobiert. Ziemlich gelungen, wie ich finde.


Wenn ich denn auch schon einmal dort bin, bin ich dann auch direkt zu dem Japanischen Garten mit dem Teehaus geschlendert. Ein paar Jugendliche liefen dort als Mangas durch die Gegend, aber irgendwie war mir das peinlich, die anzusprechen, ob ich sie fotografieren dürfte. Ich bin sicher, Ihr wisst, wie sie aussehen. Schon ziemlich, naja, ungewöhnlich …

Ein herrlicher Ort zum Entspannen und Beobachten. Beobachten, weil dort offensichtlich irgendwo ein Cache versteckt ist. Jedenfalls liefen dort zwei Grüppchen rum, die unabhängig voneinander immer etwas von Koordinaten und „hier muss es doch sein“ murmelten … Seit meines Besuches in Stadthagen weiß ich ja jetzt, was genau ein Cache ist und wie man den findet.

Die Entspannung, die ich mir dann gegönnt habe, habe ich im Rosengarten zugelassen. Aber auch hier gilt: fragt mich nicht nach den Namen der Rosen. Blumen halt. Oder Rosen.

Ach, ich mag einfach Planten un Blomen. Die gesamte Anlage ist unwahrscheinlich schön angelegt, tagsüber zum Spazieren gehen, lesen, träumen, Wanderungen in der Botanik oder einfach nur zum Wohlfühlen.


Und abends wird es dann bei den farbigen Wasserlichtspielen besonders romantisch. Aber so lange wollte ich heute nicht warten bzw. in diesem Sommer habe ich es ja bereits einmal geschafft, mir die Wasserlichtspiele anzuschauen. 


Advertisements

2 Gedanken zu „Es grünt so grün

  1. Beate Wulf

    Schön 🙂 eine kleine Anmerkung muss mir als Mutter einer Japanologie studierenden Tochter gestattet sein: Die Jugendlichen liefen als Figuren aus einem Manga herum, höchstens noch im Manga-Style. Der Manga selbst ist der Comic. Liebe Grüße und weiter so (*_*)

    Antwort
  2. kurzundknapp

    Tja, siehst du, man lernt nie aus. Wahrscheinlich wissen das die Kids auch nicht, denn sie sprachen sich an mit „du bist ja ne coole Manga“. Nun ja, beim nächsten Mal kann ich es ihnen ja mal erklären 🙂
    Vielen lieben Dank und ich bemühe mich ….

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s