Man lernt nie aus…

Da lebe ich seit meiner Geburt vor nunmehr knapp (die Zahl überlasse ich Eurer Vorstellung) xx Jahren in Hamburg und erst durch Twitter muss ich erfahren, dass es auf dem Planetarium im Hamburger Stadtpark eine Aussichtsplattform gibt. 

Das kann ich natürlich so nicht stehen lassen, dass ich da noch nie drauf war, also habe ich mich zunächst auf dem Blog von knightlyart – was sonst! schlau gemacht; denn schließlich ist sie ja auch diejenige gewesen, die mir diese Information geliefert hat.

Also habe ich mich bei – wie ich finde – klirrender Kälte in Bus – Bus – U-Bahn gesetzt und bis zur Station Borgweg gefahren, um in den Stadtpark zu gehen. Da ich, wenn ich im Stadtpark war, nie aus dieser Richtung kam, war mir auch die Trinkhalle und die angrenzende Skulptur völlig neu. Ich sag ja, man lernt nie aus.

Kurz danach hatte ich mein Ziel erreicht: das Planetarium.



Ich habe dann die „faule Nummer“ gemacht und bin mit dem Fahrstuhl (kostenlos!) die sieben Stockwerke hinaufgefahren. Man wird ja schließlich nicht jünger. Oben angekommen, hat mich die Aussicht schier überwältigt und ich kann nur „Danke, knightlyart“ sagen. Dieser Tipp war Gold wert. Zumal wir traumhaften Sonnenschein hatten und es langsam Zeit wurde, dass sie untergeht. Daher jetzt mehr oder weniger unkommentiert die Bilder.

Die Details zur Jahnkampfbahn könnt Ihr hier wunderbar bei der knightlyart nachlesen. An mir ist der Kelch zum Glück vorüber gegangen, unsere Bundesjugendspiele fanden auf dem Sportplatz an der Ellernreihe (Bramfeld) statt.

Auf dem linken Bild ist die City-Nord und auf dem rechten Bild der Polizeistern, das Polizeipräsidium in Alsterdorf, zu sehen. 


Es war einfach wunderschön und hat sich gelohnt! Wart Ihr auch schon einmal dort oben?

Und da mir so extrem kalt war, die Finger inzwischen kaum mehr bewegungsfähig waren, musste ich mich aufwärmen. Die Alternativen waren: nach Hause fahren oder noch zum Santa Pauli, Hamburgs geilsten Weihnachtsmarkt auf dem Kiez, also auf dem Spielbudenplatz. Ich habe mich für Santa Pauli entschieden, auch weil dorthin die U-Bahn Fahrt etwas länger dauert und ich demzufolge die Chance zum Aufwärmen habe. Von der U-Bahn Borgweg bis Sankt Pauli ist es eine direkte Linie (U3) – leider war die Fahrt nicht lang genug zum Aufwärmen. Egal, nun war ich schon mal dort, also habe ich ein paar Fotos für Euch mitgebracht.

Natürlich dürfen auch die typischen Accessoires nicht fehlen. Schöne Dildos und Vibratoren aus Echtholz. Hauptsache, gesund. Steht da geschrieben.

Falls es Leser gibt, die mit der Bezeichnung Spielbudenplatz nicht viel anfangen können, was ich mir zwar nicht vorstellen kann, links davon befinden sich das Schmdits, das Schmidts Tivoli und das Musical-Theater Operettenhaus, in dem zurzeit „Rocky – das Musical“ aufgeführt wird. Die Tanzenden Türme dürfen jetzt ja nun auch nicht mehr fehlen; sie bestimmen das Bild am Anfang der Reeperbahn. 



Weil wir ja nun aber auf St. Pauli sind und die Lampedusa-Flüchtlinge hier in der Kirche ihr vorübergehendes Asyl gefunden haben, bis endlich ihre Situation geklärt ist, dürfen auch zwei mahnende Bilder nicht fehlen:

Und mit einem letzten Bild – möglicherweise eine Vorschau auf einen folgenden Blogbericht endet meine heutige Tour.


So langsam wird mir auch wieder warm. Wie soll das bloß im Winter werden? 



Advertisements

8 Gedanken zu „Man lernt nie aus…

  1. Maria Genk

    Also die Aussicht ist ja wirklich grandios! Ich werde Anfang nächsten Jahres nach Hamburg fahren und ich denke die Aussichtsplattform auf dem Planetarium steht ab jetzt auf meiner Liste 😉
    Nur schade, dass ich dann den Weihnachtsmarkt nicht mehr sehen kann. So einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art sieht man ja auch nicht alle Tage 😉

    Antwort
  2. kurzundknapp

    Liebe Maria, die Aussichtsplattform ist wirklich ein lohnendes Ziel, das sollte auf jedem Fall auf der To-Do-Liste stehen. Und naja, für Santa Pauli gibt es ja genügend Hamburg Blogs 🙂

    Antwort
  3. Christiane

    Ja cool. Danke für den Tipp. Ich wohn ja da in der Nähe vom Stadtpark.
    Den Weihnachtsmarkt werde ich auch noch besuchen demnächst und die letzten drei Wochenende landete ich irgendwie immer auf den Dom XD

    Antwort
  4. knightlyart -was sonst!

    Hallo Sabine!
    Ich freue mich sehr, daß ich dir diesen Tipp mit Aussichtsplattform geben konnte und das du meinen Blog auf deiner Seite verlinkt hast. Eine sehr große Ehre für mich, auf so einem tollen Blog erwähnt zu werden. Dankeschön!!!
    Deine Fotos sind wunderschön, die mit dem Sonnenuntergang sind hervorragend.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinem Blog, dann habe ich immer viel zu gucken!
    Ganz liebe Grüße Kirsten von knightlyart !

    Antwort
  5. kurzundknapp

    Vielen Dank, liebe Kirsten von knightlyart. Wie du weißt, schmücke ich mich nicht mit fremden Federn und Ehre, wem Ehre gebührt: nämlich Dir! Wir freuen uns einfach gegenseitig, uns zu lesen und das ist doch wunderbar.
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s