Steinstraße 16 … das Eldorado für Genießer

Es gibt für mich im Winter eine Tradition: zu einer guten Tasse Tee einen Lebkuchen zu essen. Einen richtigen Lebkuchen. Den besten eben. Das Eldorado für Lebkuchen-Genießer befindet sich in Hamburg in der Steinstraße 16

Genau gesagt, bei Lebkuchen Schmidt. Seit 1991 schon gibt es diese saisonale Verkaufsstelle und mindestens einmal im Winter besuche ich die Inhaberinnen Uschi Sprink und ihre Tochter Angela, um mir den so genannten Bruch-Lebkuchen zu holen. Vielen Dank auch nochmals an dieser Stelle für das nette Gespräch heute und die Genehmigung, Fotos vom Schaufenster zu machen.

Der kleine Verkaufsladen hat insgesamt eine Fläche von nur 15 qm und ist bis Ende September ein Eiscafé. Der reine Verkaufsraum ist aber so klein, dass sich eigentlich maximal nur rund vier Kunden drin aufhalten können, daher ist es ein gewohntes Bild, dass die Menschen vor dem Geschäft Schlange stehen. So auch ich heute, bis ich an mein Ziel kam:

Ich habe mich wie fast immer für die feinen glasierten Oblaten-Lebkuchen entschieden, weil ich den einfach am liebsten mag. Die mit Schokoladenüberzug sind zwar auch extrem lecker, aber das schmiert so an den Fingern und dabei lässt es sich schlecht tippen. Ich kaufe dann auch immer den Bruch-Lebkuchen, weil mir die äußerliche Perfektion nicht so wichtig ist. Der Geschmack ist entscheidend und der unterscheidet sich beim Bruch-Lebkuchen nicht von dem eigentlichen. 

Der kleine aber feine Laden ist ein absolutes Muss. Es duftet extrem lecker und bis unter die Decke stapeln sich die Dosen, Truhen und Schachteln. Früher in meiner Kindheit hatten meine Eltern immer direkt bei Lebkuchen Schmidt aus dem Katalog bestellt und es war immer der Beginn des Winters für uns, wenn die tolle Blechdose mit dem kostbaren Inhalt aus Nürnberg in Hamburg ankam.

Seit 1991 aber ist dieser kleine Laden unser Ziel; denn dort gibt es das komplette Sortiment von Lebkuchen Schmidt. Das Zitat von Frau Sprink, „es gibt keine besseren Lebkuchen, nur billigere“, kann ich voll bestätigten. Man schmeckt einfach den Unterschied.

Heute würde man das Konzept „Shop-Sharing“ nennen. Damals, Ende der achtziger Jahre, hat Frau Sprink sich nur gedacht, dass es doch schade sei, diese kleine Ladenfläche in den Wintermonaten leer stehen zu sehen, denn das Eiscafé hat dann ja geschlossen und so ist sie kurzerhand auf die Idee gekommen, die Entscheider bei Lebkuchen Schmidt zu überzeugen, eine saisonale Verkaufsstelle in Hamburg zu eröffnen und seitdem wird Anfang Oktober aus dem Eiscafé eine Verkaufsstelle von Lebkuchen Schmidt und zweimal die Woche kommt der LKW aus Nürnberg mit frischer Ware.

Ein Geheimtipp ist diese Adresse schon lange nicht mehr. Stammkunden kommen seit mittlerweile Jahrzehnten aus ganz Norddeutschland, um hier direkt vor Ort zu entscheiden, welche Köstlichkeiten aus Nürnberg gekauft werden.

Und Ihr? Wart Ihr auch schon dort und gehört ein Besuch auch bei Euch zu den Winter-Traditionen?


Advertisements

2 Gedanken zu „Steinstraße 16 … das Eldorado für Genießer

  1. Antje M.

    Ach ja, ich beneide Euch – Großstädter haben es toll – schöne Weihnachtsmärkte, tolle Angebote;-) Hier auf dem Land gibt es ja wenig solcher Möglichkeiten, gut dass es das Online-Shoppen gibt. Aber wir haben eine andere weihnachtliche Köstlichkeit in Sachsen-Anhalt, Salzwedeler Baumkuchen, der Beste, den es gibt auf der Welt. Müssen wir zwar auch ein paar Kilometer für fahren, aber das ist er mir wert.

    Antwort

Eure Meinung interessiert mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s